Holla, die Zahnfee!

Zanhpflege Zahnbürste Zahnseide Mundspülung

– enthält Werbung –

Mjamjam, Ostern. Also meine Favoriten sind ja die Blätterkrokant-Eier. Wobei sie sich nicht wie ein Ei dem anderen ähneln. Ich liebe ja die weichen, mürben, die beim Reinhapsen so zerkrümeln. Andere können ganz fest und klebrig sein – die spüre ich noch Stunden später am Zahn festsitzen.

Na klar verstecken wir, also, der Osterhase, auch für die Kinder ein paar Naschis. Und die genießen wir dann zu Ostern und meist auch noch ein paar Tage später. Allerdings haben wir immer Ende April unseren Kontrolltermin beim Zahnarzt. Damit der nix zu bohren hat, verrate ich euch heute meine besten Tipps zur Zahnpflege. UND: Ihr könnt eins von vier Zahnpflege-Sets von Dontodent gewinnen.

  • Morgens zuerst Zähne putzen

Ich habe mir lange die Zähne nach dem Frühstück geputzt – bis ich erfahren habe, dass laut der ayurvedischen Heilkunde sich nachts viele Giftstoffe im Mundraum sammeln. Die putze ich jetzt immer gleich nach dem Aufstehen als erstes weg. Und ich nehme eine Mundspülung, dann fühle ich mich so richtig wach und frisch. Ich mag ja lieber die ohne Alkohol, zu scharf finde ich morgens ein wenig unangenehm. Und nach dem Frühstück entferne ich mit der Zahnbürste noch mal die Krümel.

  • Kai (nicht der aus der Kiste)

Kaufläche, außen, innen – in der Reihenfolge soll man seine Zähne putzen. Dabei kommt es nicht darauf an, möglichst fest zu schrubben, im Gegenteil: Ganz sanft und dafür länger schützt den Zahnschmelz. Bei meiner letzten professionellen Zahnreinigung, habe ich den Tipp bekommen, mit der Zahnbürste auch über den Zahnrand hinaus zu putzen – das ergibt eine prima Zahnfleisch-Massage.

  • Zahnseide und Bürstchen benutzen

Ihr wisst ja wahrscheinlich schon, dass man unbedingt Zahnseide benutzen sollte. Auch die Kinder! Denn Schoki und Süßes bleibt besonders gern in den Ritzen hängen, wo die Zahnbürste gar nicht ran kommt. Das kann Karies, Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch machen. Will ja keiner. Außerdem machen die Zahnzwischenräume ca. 30 Prozent der gesamten Zahnoberfläche aus.

Ich habe mittlerweile ein kleines Sammelsorium im Bad: Interdentalbürstchen in zwei, manchmal drei verschiedenen Stärken sowie Zahnseide. Denn meine Zahnzwischenräume sind fast alle unterschiedlich groß, manchmal kann ich richtig gut dazwischen schrubben, manchmal passt gerade ein dünner Faden.

Mami Sorgenfrei-Tipp: Mir fiel es lange Zeit unheimlich schwer, abends noch die Energie aufzubringen, um diese doch aufwändigere Prozedur mit den Bürstchen, Zahnseide etc. durchzuziehen. Jetzt mache ich das einfach tagsüber zwischendurch.  Dem Schmutz und den Bakterien ist es ja egal, wann sie entfernt werden. Und ich komme abends ein klein wenig schneller ins Bett.

  • Hast du mal ein Kaugummi?

Für unterwegs hilft es den Zähnen tatsächlich, wenn man Kaugummi kaut. Das regt die Speichelproduktion an, die wiederum beim Essen entstandene Säure neutralisiert und so die Zähne schützt. Allerdings sollte es natürlich keine Zucker-Kaugummi sein.

  • Heute ist Naschitag

Der beste Schutz vor Karies? Na klar, keine Süßigkeiten essen. Nur geht es ganz ohne ja nicht immer. Mein Vorschlag: Reduziert Süßes auf zwei Tage in der Woche. Diese Naschitage sind dann etwas Besonderes und man kann Kindern ab ca. vier Jahren schon gut erklären, dass sie zwar heute nichts, aber in zwei Tagen wieder naschen dürfen.

Und das habe ich für euch:

Ein Zahnpflege-Set mit einer elektrischen Zahnbürste, Mundspülung, Black Shine Zahnpasta für weißere Zähne (die ist echt pechschwarz, ich komme mir beim Putzen immer vor wie in Wacken), Black Shine Zahnseide, Junior Zahnseide (mit Beerengeschmack), zwei Junior Zahnbürsten und Zahnpflege Kaugummis. Alles wurde mir von der Firma Dontodent zur Verfügung gestellt. Die Produkte bekommt ihr übrigens alle bei dm.

Zanhpflege Zahnbürste Zahnseide Mundspülung

So könnt ihr gewinnen:

Gesteht mir in den Kommentaren noch bis Ostermontag, welches eure Lieblings-Süßigkeit ist.
Und ob ihr lieber blau-grüne oder rot-lila Zahnbürsten hättet.
Am Dienstag (3.April) verrate ich euch hier, ob ihr gewonnen habt.
Viel Glück!

 

10 Kommentar
  1. IRINA sagt: Antworten

    Ein tolles Gewinnspiel! Also ich persönlich freu mich schon, das Kuchen-Osterlamm mit ganz viel weißer Schokolade zu schlachten. Mjam! Habt schöne Ostertage!!

    1. Kuchen-Osterlamm mit weißer Schokolade??? Warte, ich bin gleich bei dir 🙂

  2. Steffi Schuldt sagt: Antworten

    Am liebsten nasche ich joghurette…und hinterher weg bürsten würde ich den Rest mit jeder farbkombination von Zahnbürste….

    1. Oh ja, Joghurette ist auch lecker. Ich mag die sehr gerne aus dem Kühlschrank.Also müsste es auch klappen, wenn man sie zu Ostren versteckt 😉

  3. Gesa Dinc sagt: Antworten

    Ich liebe diese Malteserkugeln, und bin froh, daß es die nicht überall und immer gibt! Und falls wir gewinnen sollten, dann gerne in blau-grün…LG

    1. Hi Gesa, meinst du diese mit dem Knusperkern? Die liebe ich auch. Ud die bleiben besonders gern zwischen den Zähnen…. Ich drücke dir die Daumen für ein Paket mit blau-grünen Zahnbürsten! Liebe Grüße

  4. Jessica Beier sagt: Antworten

    Hallo liebe Nadine..
    Hier liegen schon viel zu viele süße Köstlickeiten und sie sind einfach alle ein Träumchen. 🤗
    Wir würden uns über die rot lila Zahnbürsten freuen.
    Habt schöne Ostertage!
    GLG

    1. Hi Jessica,
      ich finde die Osternaschis auch immer besonders lecker. Da ist Weihnachten auch schon lange genug her 😉

  5. Marten sagt: Antworten

    Hallo Nadine!
    Also ich nasche über Ostern am liebsten die kleinen roten Lindor Eier! Dazu ein selbtgemachter Eierlikör und alles ist gut. Grandios sind natürlich auch die klassischen goldenen Schokoladenhasen mit Glöckchen!

    1. Oh Marten, das klingt gut. Ich glaube, ich werde gleich mal einem kleinen goldenen Häschen die Ohren abbeißen. Mjamjam…

Schreibe einen Kommentar